Klinisches Risikomanagement

Ein umfassendes und nachhaltiges klinisches Risikomanagement führt nachweislich zu mehr Sicherheit für Patienten und Mitarbeitende. Die Einführung eines Risikomanagementsystems bietet die Chance, die gesamte Einrichtung kritisch zu durchleuchten. Auf diese Weise können Schwachstellen identifiziert und unter dem Aspekt der Fehlervermeidung beseitigt werden.

Ein wesentlicher Teil des klinischen Risikomanagements ist das Critical Incident Reporting System (CIRS). Darunter versteht man das systembezogene Erfassen von kritischen Ereignissen bzw. Beinahefehlern mit dem Ziel der Aufarbeitung, Auswertung und prospektiver Vermeidung von Fehlern und Fehlerquellen.