Fachärztin/Facharzt für Nuklearmedizin

Radiologische Klinik

Eintrittsdatum:
nächstmöglich
Bewerbungsschluss:
31.07.2017
Standort:
Friedrichstadt

Wir suchen zum nächstmöglichen Termin für unsere Radiologische Klinik eine/einen

Fachärztin/Facharzt für Nuklearmedizin

ggf. als Ärztin in Weiterbildung /Arzt in Weiterbildung für Radiologie

Die Radiologische Klinik ist die zentrale bildgebende Abteilung des Krankenhauses. Alle Modalitäten sind digitalisiert; in der Projektionsradiographie wurden die Arbeitsplätze mit Flachbilddetektorsystemen ausgestattet. Seit dem Jahr 2000 ist ein RIS – etabliert. Die Einrichtung verfügt über eine moderne Angiographieeinheit mit ‐ und 3D‐CT‐Technik, über 2 CT‐Geräte (16‐Zeilen und 64‐Zeilen) und über zwei ‐Geräte mit 1,5 bzw. 3 Tesla. Ein modernes PET/CT (biograph mCT) wurde im November 2016 in Betrieb genommen. Szintigraphien und /CTs werden in Kooperation mit einer Praxis am Klinikum durchgeführt. Zur Verfügung stehen weiterhin ein Lorad‐Tisch für die stereotaktische ‐Hochgeschwindigkeits‐Vakuum‐Biopsie sowie ein Knochendichtemessgerät nach der DXA‐Methode. Die Klinik gewährleistet die radiologische Diagnostik und interventionelle Therapie für die ambulanten und stationären Patienten des Klinikums und die teleradiologische Versorgung umliegender Kliniken. Sie ist Kooperationspartner der zertifizierten Zentren u.a. für Gefäße, , , , Kolo‐ sowie des Onkozentrums und allen Kliniken des Hauses. Der Chefarzt der Klinik für Radiologie besitzt die volle Weiterbildungsbefugnis für das Gebiet Radiologie (5 Jahre).

Speziell für die Arbeit am PET/CT suchen wir eine/n Nuklearmediziner/Nuklearmedizinerin, die nicht nur in der klinischen Versorgung mit FDG, sondern auch bei der Einführung neuer Tracer und Weiterentwicklung moderner Aufnahmetechniken Erfahrungen einbringen möchte. Entsprechend der Bedeutung der Klinik im regionalen Gesundheitsmarkt suchen wir eine teamfähige, leistungsstarke Persönlichkeit, die neben der klinisch‐radiologischen Versorgung der Patienten auch Interesse an Spezialisierungen im Gebiet einbringt. In unseren Tumorzentren versorgen wir unsere Patienten mit allen diagnostischen und kurativen bzw. palliativen Verfahren, z.B. MRgeführte

Prostatabiopsien, ‐Vakuumstanzbiopsien, lokal ablative Verfahren vorrangig der Leber und mit der SIRT. Schwerpunkte, die sich im Aufbau befinden sind die Prostataembolisation bei BPH‐Patienten, die interdisziplinäre Therapie von Uterusmyomen und dem „pelvic congestion syndrom“. Der Etablierung neuer Verfahren an unserem Klinikum durch engagierte Bewerber stehen wir offen gegenüber.

Sie arbeiten in einem innovativen und freundlichen Team mit geregelten Arbeitszeiten, leistungsgerechter Vergütung auf der Grundlage des TV‐Ärzte/VKA. Eine langfristige Zusammenarbeit ist uns wichtig.

Es erwartet Sie eine interessante, verantwortungsvolle Aufgabe und ein vielfältiges Tätigkeitsspektrum, ein Team mit hoher Kompetenz und Erfahrung sowie interessante Gestaltungsspielräume in einem zukunftsorientierten Klinikverbund mit innovativen Strukturen und Impulsen.

Für telefonische Auskünfte stehen Ihnen der Chefarzt der Klinik, Herr Prof. Dr. Kittner und der leitende Oberarzt Herr Prof. Dr. Abolmaali gern zur Verfügung (Telefon 0351‐480 1250/1294).

Wir machen Sie gerne mit weiteren Details vertraut und freuen uns über Ihre Bewerbung bis zum 31.07.2017 an:

Städtisches Klinikum Dresden
Personalabteilung
Friedrichstraße 41
01067 Dresden