Psychologische PsychotherapeutInnen

Psychologische PsychotherapeutInnen in Ausbildung (PPiA)

 

Die Klinik für und am Standort Friedrichstadt ist im Sinne des ärztlichen Weiterbildungsrechts als Weiterbildungsstätte für , und Psychosomatik anerkannt.

Die Praktische Tätigkeit dient dem Erwerb praktischer Erfahrungen in der Behandlung von Störungen mit Krankheitswert sowie von Kenntnissen anderer Störungen, bei denen nicht indiziert ist; sie orientiert sich an den Regelungen des Psychotherapeutengesetzes (PsychThG).

Wir streben während der Praktischen Tätigkeit Rotation in unserer Klinik an (Einsatz auf der geschlossenen Station, einer offenen Station und in der Tagesklinik), so dass Sie unterschiedliche Behandlungssettings kennen lernen können. Die Tätigkeit der PPiA beinhaltet neben Diagnostik und Durchführung von Einzelgesprächen (unter Supervision) auch die Durchführung der stationsübergreifenden Gruppen. Auch bei der Gruppenleitung wird Rotation angestrebt. Somit bieten wir die Möglichkeit, sich mit einer großen Bandbreite psychotherapeutischer Interventionen auseinanderzusetzen und diese in praktischer Arbeit zu üben. Wir sind verhaltenstherapeutisch orientiert.

Sie werden während Ihres Einsatzes durch Psychologische Psychotherapeuten betreut. Wir bieten Einzel- und Gruppensupervisionen sowie eine enge Zusammenarbeit im Team der Psychologen an. MitarbeiterInnen der Klinik sind tätig als Dozenten, Supervisoren, Prüfer und Selbsterfahrungleiter an Ausbildungsinstituten. Damit sind inhaltliche Nähe zu den Ausbildungsinhalten und eine enge Zusammenarbeit mit Ausbildungsinstituten gewährleistet.

Die Klinik für und ist derzeit Kooperationsklinik folgender Ausbildungsinstitute:

  • Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie e.V., Neubühlauer Straße 12, 01324 Dresden
  • Dresdner Akademie für , Alaunplatz 2, 01099 Dresden
  • Institut für Klinische Psychologie und der TU Dresden, Hohe Straße 53, 01187 Dresden

Bei Interesse an einer Mitarbeit in der Klinik für und sind die Bewerbungen an den Leitenden Psychologen Herrn Leinert zu richten ().

Die Klinik für und sowie die Klinik für Psychosomatik und am Standort Weißer HIrsch sind im Sinne des ärztlichen Weiterbildungsrechts als Weiterbildungsstätte für , und Psychosomatik anerkannt. Zwischen unseren Kliniken und der Dresdner Akademie für (DAP), dem Aufbaustudiengang Psychologische (IAP/TU Dresden), der dgvt (Regionalinstitut Sachsen), dem Dresdner Institut für Psychodynamische (DIPP), dem Institut für Verhaltenstherapie (IVT/Lübben/Brandenburg), der Berliner Fortbildungsakademie (BFA) und der Akademie für in Erfurt (AfP) bestehen diesbezüglich Kooperationsvereinbarungen. Weiterbildungsermächtigte Ärzte sind Prof. Dr. med. B. Jabs und Dr. U. Anderssen-Reuster als Leiterin der Psychosomatischen Klinik.

Von den Psychologischen PsychotherapeutInnen in Ausbildung (PPiA) wird die Erbringung von mindestens 1200 Stunden praktischer Tätigkeit im Rahmen einer psychiatrisch klinischen Einrichtung im Sinne des §2 (2) 1. PsychTh-AprV. und mindestens 600 Stunden Tätigkeit in einer vom Sozialversicherungsträger anerkannten Einrichtung der psychotherapeutischen und psychosomatischen Versorgung (ambulante Tätigkeit in unserer Psychiatrischen Institutsambulanz - PIA) im Sinne des §2 (2) 2. PsychTh-AprV. gefordert. Eine solche Möglichkeit besteht sowohl in der Klinik für und als auch der Klinik für Psychosomatik und .

Die PPiA werden meist  in der stationären Praxis eingesetzt. Ihnen ist ein festeingestellter, klinisch erfahrener Psychologe oder Arzt zugeordnet. Dieser Kollege und der jeweils leitende Psychologe führen die PPiA durch die klinische Praxis. Der Einsatz der PPiA auf einer Station erfolgt nach klinischer Notwendigkeit. Im Allgemeinen wechseln die PPiA im Laufe ihrer Weiterbildung einmal die Station.

Bei Interesse an einer Mitarbeit in der Klinik für und sind die Bewerbungen an den Leitenden Psychologen DP M. Mohr (Mathias.Mohr[at]khdn.de) zu richten.

Bei Interesse an einer Mitarbeit in der Klinik für Psychosomatik und sind die Bewerbungen an die Leitende Ärztin Dr. med. Ulrike Anderssen-Reuster, Tel. 0351 856-6340, E-Mail Ulrike.Anderssen-Reuster[at]khdn.de zu richten.