Wertschätzung und Anerkennung für Pflegekräfte

12. Mai 2017

Der Pflegeberuf ist anspruchsvoll und vielschichtig. Neben großer fachlicher Kompetenz bringen unsere Pflegkräfte täglich viel Einfühlungsvermögen ein, um unsere Patienten bestmöglich zu versorgen. Am Tag der Pflege – dieser wird jährlich am 12. Mai begangen – gilt unseren Pflegenden ein besonderer Dank für ihr Engagement.

„Die Beschäftigten in der Pflege – egal ob in der Kranken- oder Altenpflege – leisten eine körperlich und nicht selten auch seelisch anstrengende Arbeit. Ihr professionelles Wirken ist für unsere Gesellschaft unermesslich“, hebt Dresdens Bürgermeisterin für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Wohnen, Dr. Kristin Klaudia Kaufmann, hervor. „Aus Gesprächen mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weiß ich: die Rahmenbedingungen sind leider nicht immer optimal. Das müssen wir besser machen. Deshalb bin ich unter anderem mit der Klinikleitung im Gespräch, wie wir die Arbeitssituation im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements verbessern und verbindliche Regeln zu ,frei ist frei‘ schaffen. Daneben müssen wir uns auf allen Ebenen fragen, ob die Pflegeberufe die Wertschätzung erhalten, die sie verdienen. Der Tag der Pflege bietet dafür eine gute Gelegenheit“ so Kaufmann weiter.

Jürgen Richter, Kaufmännische Direktor des Städtischen Klinikums Dresden, ist deswegen froh, dass die Tarifparteien mit der neuen Entgeltordnung für die Pflegeberufe einen wesentlichen Schritt getan haben.