Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie (Friedrichstadt)
logo magen DKG

Speiseröhre und Magenkrebszentrum


Allgemeines


Die Speiseröhre (Ösophagus) ist ein ringförmiger Muslel, ausgekleidet mit Schleimhaut, der den Rachenraum mit dem Magen verbindet.

Leitsymptom der meisten Speiseröhrenerkrankungen ist die subjektive Empfindung des Steckenbleibens eines geschluckten Bissens. Generell gilt: Schluckstörungen sind ein Alarmsignal und sollten unbedingt durch einen Spezialisten abgeklärt werden.

Symptome bei Speiseröhrenerkrankungen

Schmerzen, Brennen, Druckgefühl, Würgereiz

Hindernis im oberen Drittel Störungen beim Schlucken, oft Würgereiz
Hindernis im mittleren Drittel Schmerzen retrosternal (hinter dem Brustbein) mit Ausstrahlung in den Rücken und die Arme (Pseudoangina)
Hindernis im unteren Drittel

Schmerzen im Epigastrium (Oberbauch)

Symptome bei Magenerkrankungen

Schmerzen oder Druckgefühl im Oberbauch dauern länger an

während oder nach dem Essen treten immer wieder Schmerzen auf

Schluckbeschwerden behindern das Essen

Übelkeit oder Erbrechen treten häufiger auf

andauernder Appetitmangel

ungewollter Gewichtsverlust

ungewollte Dunkelfärbung des Stuhls, ein sogenannter Teerstuhl: Grund dafür können Blutungen im Magen sein

Sprechstunde für Ösophagus- und Magenerkrankungen