Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie (Friedrichstadt)

Arbeitskreis für Patienten mit Magen- und Speiseröhrenerkrankungen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige,

gerne möchten wir Sie einladen, an unserer Treffen der Selbsthilfegruppe für Betroffene mit Speiseröhren-und Magenerkrankungen teilzunehmen.

Wir haben die Gruppe im April 2020 gegründet. Hintergrund ist die langjährige Erfahrung in der konservativen und operativen Behandlung von Erkrankungen von Magen und Speiseröhre. Insbesondere die operative Behandlung von Magen- und Speiseröhrenkrebs stellt einen erheblichen Eingriff in das Verdauungssystem dar. Und gerade hier können Gleichbetroffene viel besser erläutern, welche Probleme andere Betroffene mit ihrer Erkrankung haben oder hatten und wie sie persönlich damit umgegangen sind bzw. was ihnen in dieser sicherlich schweren Zeit geholfen hat

Wir wollen bei unseren Treffen möglichst einen Referenten organisieren, der einen Kurzvortrag zu spezifischen Themen der Selbsthilfegruppe hält. Hier freuen wir uns über Vorschläge und Wünsche.

Was kann eine Selbsthilfegruppe bieten - einige Punkte seinen hier aufgezählt.

  • Gespräch mit Gleichbetroffenen über Erfahrungen und Probleme
  • erfahren, wie andere damit umgehen-gemeinsam auf ein konkretes Ziel hinarbeiten
  • neue Perspektiven entwickeln
  • gemeinsame Aktivitäten planen
  • Öffentlichkeit für dieses Thema schaffen
  • anderen Betroffenen helfen, mit ihrer Situation besser klarzukommen


An den Gruppentreffen können Betroffene und natürlich auch Angehörige teilnehmen. Sie selbst entscheiden nach eigenen Interessen und Möglichkeiten, wie oft Sie teilnehmen möchten und können und wie weit Sie sich persönlich mit einbringen möchten.

Wir freuen uns, Sie bei einem der kommenden Termine persönlich begrüßen zu dürfen.

Die Diagnose Krebs stellt immer ein einschneidendes Ereignis im Leben jedes Menschen dar.
Daher können wir Ihnen nur anbieten, sich mit Gleichbetroffenen zu treffen.

Gerne können Sie sich unseren Flyer herunterladen und/ oder eine e-mail schreiben. 

 

Schleißlich  verweisen wir auch auf Broschüren der Deutschen Krebshilfe, diese können Sie sich kostenlos bestellen oder herunterladen.