Adipositaszentrum (Neustadt/Trachau)

Chirurgische Therapieverfahren

Wenn alle Möglichkeiten einer konservativen Behandlung ausgeschöpft sind oder deren Durchführung absehbar ineffektiv sein wird, stellt ein chirurgischer Eingriff die effektivste und nachhaltigste Möglichkeit dar, das Körpergewicht dauerhaft zu reduzieren.

Im Vergleich zu einer Ernährungs-, Bewegungs-, Verhaltens- und Pharmakotherapie allein oder in Kombination ist die chirurgische Therapie (adipositaschirurgische oder metabolische Operation) vor allem bei der Behandlung schwerer Begleiterkrankungen überlegen.

Nach sorgfältiger Indikationsstellung werden an unserem Adipositaszentrum leitliniengerecht und patientenbezogen modernste operative Verfahren angewendet.

Eine adipositaschirurgische Behandlung, wie

sowie endoskopische Interventionen, wie

kommen zur Anwendung bei:

  • BMI > 40kg/m²
  • BMI > 35kg/m² mit Begleiterkrankungen wie Bluthochdruck, Diabetes mellitus, Schlaf-Apnoe, Schmerzsyndrom

Im Vorfeld werden

  • endokrinologische Stoffwechselstörungen und Kontraindikationen ausgeschlossen
  • interdisziplinäre Beurteilung der Patienten vorgenommen
  • umfassende präoperative Diagnostik einschließlich Magenspiegelung durchgeführt
  • konservative Behandlungsmaßnahmen ausgeschöpft (, Ernährungsberatung und Bewegungstherapie im ambulanten und stationären Bereich)

Die -Chirurgie wird zu einer dauerhaften Gewichtsreduktion führen, wenn Veränderungen des Lebensstils eingehalten und begleitend erforderliche Behandlungen umgesetzt werden.

Wenn die Empfehlung für ein chirurgisches Verfahren ausgesprochen wird, kann mit unserer Hilfe der Antrag auf Kostenübernahme bei der Krankenkasse gestellt werden.

Die Patienten werden individuell und im Rahmen von Gruppen-Informationsveranstaltungen auf ihren Eingriff vorbereitet. Jederzeit steht ihnen auch danach das Adipositaszentrum als Ansprechpartner für gesundheitliche Belange jeder Form und zur standardisierten Nachsorge zur Verfügung.

090818_sf_kh024