Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

am Klinikum Dresden-Neustadt (Trachau)

 

In der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie werden Patienten mit allgemeinchirurgischen, gastroenterologischen, onkologischen und endokrinologischen (Schilddrüsenerkrankungen) behandelt und operiert. Durch intensives Engagement aller Mitarbeiter im ärztlichen und pflegerischen Bereich, hohen technischen Standard und eine gute interdisziplinäre Zusammenarbeit mit allen Kliniken sind wir in der Lage, den Patienten unserer Klinik zu helfen.
Die Klinik verfügt über zwei gut sanierte Stationen mit Ein- bis Dreibettzimmern. Die Zimmer sind freundlich gestaltet mit TV, Telefonanschluss sowie Sanitärzelle mit behindertengerechter Toilette ausgestattet. Eine freundliche Wandgestaltung sorgt für Wohlbefinden.

Nach schweren und komplizierten Eingriffen werden unsere Patienten auf der Intensivtherapiestation der Klinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie betreut.

Ein hochmoderner Operationstrakt, ausgestattet mit neuesten Geräten und Instrumenten, ermöglicht spezialisierte und qualifizierte Eingriffe, von denen hier nur einige aufgeführt werden sollen: Operationen an Magen, Dickdarm, Dünndarm, Mastdarm, Operationen an Gallenblase, den Gallenwegen, der Leber, Milz und der Bauchspeicheldrüse.
Bei bösartigen Erkrankungen dieser Organe erfolgt nach gemeinsamer Beratung mit den Internisten und Radiologen eine stadiengerechte Behandlung, die nicht nur die Operation beinhaltet, sondern auch Behandlungen zur Tumorverkleinerung vor der Operation oder der Behandlung nach der Operation.

Bei Notwendigkeit einer Strahlenbehandlung erfolgt eine enge Kooperation mit der Strahlentherapieabteilung des Krankenhauses Dresden - Friedrichstadt.
Bei sehr vielen Erkrankungen sind wir in der Lage, diese in minimal-invasiver Operationstechnik (Knopflochchirurgie) durchzuführen. Genannt seien hier Operationen an Gallenblase, Magen, Dünndarm, Dickdarm, Mastdarm, Blinddarm.
Aber auch Leisten-, Nabel- und Narbenbrüche werden je nach Befund in minimal-invasiver Technik operiert.

Patienten unseres Adipositaszentrums werden prinzipiell mittels "Knopflochchirurgie" operiert.

Die Zahl der ambulanten Operationen nimmt stetig zu. Die Vor- und Nachsorge dieser Patienten erfolgt über unser Notfallzentrum bzw. über unsere Stationen. Damit steht für diese Patienten rund um die Uhr ein Ansprechpartner bei Problemen bereit.
Wir arbeiten eng mit den benachbarten Kliniken unseres Hauses zusammen. Damit ist eine schnelle und qualifizierte Diagnostik und Behandlung chirurgischer Krankheitsbilder möglich. Unsere Notärzte sind im Rettungsdienst der Stadt tätig und sorgen für eine kompetente und fachgerechte Behandlung Erkrankter und Verunfallter mit anschließender Weiterbehandlung in unseren Kliniken.

Link: Erstes Interdisziplinäres Adipositaszentrum in Dresden