Anästhesiologie und Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie (Friedrichstadt)

presentation-kontakt-1280x580

 

Wir haben eine Idee, wie es nach Ihrem Medizinstudium weitergehen kann...

Weiterbildung zum Facharzt für Anästhesiologie im
Städtischen Klinikum Dresden. Strukturiert und kompetenzbasiert.

 

Unser Spektrum An unserer Klinik wird das gesamte Spektrum der modernen Anästhesiologie angewendet. Im Bereich der klinischen Anästhesie werden alle Arten von Anästhesieverfahren durchgeführt, z.B. Allgemeinanästhesien (Vollnarkosen) und Regionalanästhesien, wie z.B. rückenmarksnahe Betäubungen oder periphere Nervenblockaden (einzelne Nerven werden gezielt mit einem Lokalanästhetikum betäubt). Sowohl in der Regionalanästhesie als auch bei Gefäßzugängen werden Ultraschallverfahren in der Routine angewendet. An der klinischen Versorgung von etwa der Hälfte aller stationären Patienten im Haus sind wir beteiligt. Auf unserer Intensivstation mit werden die 1.500 Patienten pro Jahr aus allen operativen Bereichen des Hauses versorgt. Die Assistenzärzte der Klinik rotieren in alle Bereiche der Klinik. Notfallmedizinisch besetzen die Mitarbeiter der Klinik für Anästhesiologie 1 NEF und 2 RTH.

Strukturierte Weiterbildung Wir verstehen unter Weiterbildung die zuverlässige Vermittlung aller Inhalte der Weiterbildungsordnung innerhalb der Zeitspanne von 5 Jahren (bei einer ganzen Stelle). Die Weiterbildungsinhalte sind bei uns festgelegt und werden Ihnen individuell nähergebracht. Der so oft zitierte „Sprung ins kalten Wasser“ hat eigentlich noch nie funktioniert und wird bei uns nicht praktiziert. Am Anfang steht die Einarbeitung, in denen Sie die Klinik und die Abläufe unter direkter 1:1 Supervision kennenlernen. Und später werden Sie durch unsere Bereichsoberärzte angeleitet und supervidiert.

Gespräch über Inhalte und erreichte Kompetenzen Mindestens einmal jährlichwird ein Gespräch mit Ihnen über die zu erlernenden (vorher) und die in der Rotation erreichten Kompetenzen (nachher) geführt und dieses auch in Ihrem Logbuch festgehalten. Die Rotationen sind -soweit es uns möglich ist- aufeinander aufbauend. Um es möglichst gut zu machen, stehen für jeden Assistenzarzt erfahrene Oberärzte als Mentoren zur Verfügung. Der Chefarzt hat ein Training in Hochschuldidaktik absolviert.

Volle Weiterbildungsbefugnis Der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie wurde die volle Weiterbildungsbefugnis (60 Monate) durch die Sächsische Landesärztekammer zuerkannt. Zusätzlich können die Zusatzweiterbildungen Intensivmedizin (24 Monate), Spezielle Schmerztherapie (12 Monate) und  Notfallmedizin erworben werden


presentation-kurse-termine-1-1280x580

 

Weiterbildungs-Modul "Lernen im geschützten Raum"

Neben der praktischen Weiterbildung in den OP-Bereichen und auf der Intensivstation ist das „Lernen im geschützten Raum“ ein wichtiger Teil unserer Weiterbildungsstruktur. Abseits des klinischen Alltags sollen Mitarbeiter theoretische und praktische Inhalte gemeinsam mit einem dafür geeigneten Lehrer (Oberarzt, Supervisor) erarbeiten. Verschiedene Techniken und komplexe Situationen in der Weiterbildung sollen abseits des klinischen Alltags im „geschützten Raum“ dem Weiterzubildenden näher gebracht werden. Fehler dienen bei diesem Lehrformat dem Lernen und schaden nicht dem Patienten. Verschiedenste Techniken können an Part-Task-Modellen strukturiert näher gebracht und komplexe Situationen in Full-Scale-Simulation erarbeitet werden. Der Lernprozess wird im geschützten Rahmen unterstützt.

Der Fokus soll jedoch nicht auf theoretischen Inhalten liegen, sondern auf der Vermittlung und dem Erlernen praktischer Kompetenzen. Anhand von Simulatoren und Trainern werden Techniken strukturiert unterrichtet, die anderweitig erst bei direktem Patientenkontakt erlernbar wären. Als Beispiele kommen Atemwegs-Trainer mit Bronchoskopen und Videolaryngoskopie sowie der -Simulator  genauso zum Einsatz wie Subclavia-Punktionsphantome und einfache Modelle für das Erlernen des Handlings mit Ultraschallgeräten oder der SIM-Man-Simulator für das Crew-Ressource-Management.

Neben dem bekannten umfangreichen Kursangebot unseres SIM-Zentrums (http://www.akn-dresden.de/) haben sich Kolleginnen und Kollegen der Entwicklung von regelmäßigen Kursen speziell für Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung unserer Klinik gewidmet und zusätzliche Simulatoren beschafft (z.B. -Subclavia-Punktionssimulator, -Simulator). Daher freue ich mich sehr, Ihnen für 2019 die folgenden Weiterbildungs-Formate ankündigen zu können:

 

Skills-Training Intensivstation

 

Kurs-Team

 

Hr. Hirschelmann, Frau Christoph, OA Dr. Friedrich, OA Dr. Brehme

 

Termin

 

wochentags 17:00 Uhr bis 21:00 Uhr am 12.2. und 08.10.2019

 

Teilnehmerzahl

 

8-12 (4 Kleingruppen)

 

Zielgruppe

 

ÄiW vor oder während der Rotation zur

 

Inhalte

 

Einführung

 

Grundlegende Unterschiede bei Maßnahmen auf vs. OP-Saal. Überblick über häufige Interventionen, Indikationen, Aufklärungsprocedere, Teammanagement, SOPs

 

Stationstraining

 

a.            Trachealkanülenwechsel bei Beatmeten

b.            Sonografiegestützte Subclaviapunktion (Punktionssimulator)

c.            Thoraxdrainage (Bio-Simulation)

d.            Sonografiegestützte Pleurapunktion (Punktonssimulator)

e.            (-Simulator Orsim)

f.             Beatmung auf Intensivstation – NIV, CPAP/DU, Weaning  (V60/Transport-Servo)

 

 

 

Simulatortraining Zwischenfälle in der Anästhesie

 

Kurs-Team

 

FaPfl. S. Lorenz, MUDr. Krusch, OA Gliniorz, OA Dr. Brehme, OÄ Kotte

 

Termin

 

wochentags 16:30 Uhr bis 20:30 Uhr am 07.03. und 07.11.2019

 

Teilnehmerzahl

 

8-12 Kolleginnen und Kollegen

 

Zielgruppe

 

ÄiW in der Anästhesiologie

 

Inhalte

 

Einführung

 

Theoretische Aspekte des Zwischenfallmanagements im OP

 

Stationstraining

 

a.       Algorithmus der erweiterten kardiopulmonalen Reanimation

b.      Anwendung des »ASA-Difficult-Airway-Algorithmus«

c.       Koordinierung von Abläufen bei speziellen Notfällen

d.      Handlungsoptimierung im Sinne des Crew Ressource Managements

e.      Spezielle anästhesiologische Zwischenfälle z. B. malige Hypertonie, Herzrhythmusstörungen u. v. m.

 

Im Vordergrund stehen das praktische Training am Simulator und die interaktive Falldiskussion.

 

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. Andreas Nowak

 



Werden Sie Teil eines erfolgreichen Teams!

 

Wir bauen unser Spektrum in allen Bereichen des Klinikums weiter aus und suchen Sie,

als Oberärztin/Oberarzt.

 

sowie

 
Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung zum Facharzt für Anästhesiologie sowie Fachärztinnen und Fachärzte für Anästhesiologie.

Wenn Sie an einer Tätigkeit als ärztlicher Mitarbeiter in unserer Klinik interessiert sind, oder eine Weiterbildung in der Fachkrankenpflege Anästhesie und Intensivtherapie absolvieren möchten, finden Sie hier die notwendigen Informationen. Wir freuen uns, dass Sie sich für die Mitarbeit in unserer Klinik interessieren und laden Sie ein, sich auf den folgenden Seiten näher über uns zu informieren...

 

Weiterbildung zum Facharzt/-ärztin für Anästhesiologie oder

Facharzt/-ärztin in Zusatzweiterbildung Intensivmedizin

Das Städtische Klinikum Dresden-Friedrichstadt ist mit 983 Betten das größte kommunale Krankenhaus der sächsischen Landeshauptstadt. Als Klinikum der Schwerpunktversorgung mit überregionalem Einzugsgebiet verfügt es über Kliniken für Allgemein- und Viszeralchirurgie, Thoraxchirurgie, Neurochirurgie, Anästhesiologie und Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie, Augenheilkunde, Dermatologie, Gefäßchirurgie, Gynäkologie und Geburtshilfe, HNO-Heilkunde und Plastische Operationen, Innere Medizin, Orthopädie, , Unfallchirurgie, Handchirurgie, Urologie sowie Institute für Radiologie, Pathologie und Klinische Chemie.

Das Spektrum der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie umfasst:

  • jährlich über 17.000 Anästhesieleistungen
  • interdisziplinäre operative Intensivstation mit 16 Beatmungsplätzen unter organisatorischer und fachlicher Leitung der Anästhesie
  • notfallmedizinische Versorgung der Bevölkerung in und um Dresden (Besetzung von zwei Rettungshubschraubern und einem NEF)
  • Anästhesieambulanz mit angeschlossener Eigenblutspende und Schmerztherapie
  • OP-Management
  • Weiterbildung in Anästhesie, spezieller anästhesiologischer Intensivmedizin, Schmerztherapie und Notfallmedizin mit eigenem Simulatorzentrum
  • Weiterbildungsstätte für Fachkrankenpflege Anästhesie und Intensivtherapie

Der Chefarzt der Klinik verfügt über die vollen Weiterbildungsbefugnisse für die Ausbildung zum "Facharzt für Anästhesiologie" und die Zusatzweiterbildung "Anästhesiologische Intensivmedizin". Außerdem besteht die volle Weiterbildungsbefugnis für die Zusatzweiterbildung "Spezielle Schmerztherapie".

Wir bieten:

  • eine interessante Tätigkeit in einem jungen und motivierten Team
  • eine moderne und umfassend ausgestattete Klinik
  • ein breites Spektrum an Allgemein- und Regionalanästhesieverfahren
  • eine verantwortungsvolle Tätigkeit im Bereich der Anästhesiologie und Intensivmedizin
  • bei Erfüllung der Voraussetzungen die Möglichkeit zur Teilnahme an der notfallmedizinischen Versorgung

 Wenn Sie eine anspruchsvolle Aufgabe suchen, teamfähig und bereit sind, Verantwortung zu übernehmen, schicken Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen an:

       

Herr Chefarzt Dr. med. A. Nowak

Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie
Städtisches Klinikum Dresden-Friedrichstadt
Friedrichstraße 41
01067 Dresden

Tel.: 0351 - 480 1170
Fax: 0351 - 480 1179
E-Mail

Für weitere Fragen steht Ihnen gern der Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie Herr Dr. med. A. Nowak zur Verfügung.