Medizinische Berufsfachschule
20170208_142019
IMG-20211109-WA0014
IMG-20191120-WA0030

Krankenpflegehilfe

Die Ausbildung befähigt Sie, Kompetenzen zu erwerben, um alte Menschen, kranke Menschen und Menschen mit Behinderung unter Anleitung einer Pflegefachkraft qualifiziert zu pflegen und zu betreuen.

Die Ausbildung soll Sie befähigen, 

  • eigenständig die gemäß Pflegeplan übertragenen Aufgaben der Grundpflege zu verrichten und die pflegerischen Leistungen zu dokumentieren und
  • im Rahmen der Assistenz von Pflegefachkräften bei der Anwendung spezifischer Pflegekonzepte und bei der Durchführung der Behandlungspflege mitzuwirken.

Die Ausbildung beginnt jeweils am ersten Schultag nach den Sommerferien und dauert zwei Jahre.

Die Ausbildung beinhaltet 1.540 theoretische und 1.440 praktische Stunden.

Im ersten Lehrjahr wird der Grundstein für eine gute Pflege gelegt.

Unterrichtsfächer:

  • Lernfeld 1: Berufliches Selbstverständnis entwickeln und berufliche Anforderungen bewältigen
  • Lernfeld 2: Pflegesituationen erkennen und bei Pflegemaßnahmen mitwirken
  • Lernfeld 3 - 8: z. B. Kommunikation, Gesundheit erhalten und fördern, in Notfällen adäquat handeln 
  • Deutsch, Englisch, Gemeinschaftskunde

Die berufspraktische Ausbildung findet in einem Krankenhaus, in einer stationären Einrichtung der Kranken- und Altenpflege und im Pflegeheim statt.

  • Schüler nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG)
  • Vergütung für Auszubildende

Die Ausbildung endet mit einer staatlichen Prüfung, die aus einem schriftlichen, praktischen und mündlichen Teil besteht. 

Der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung berechtigt zum Führen der Berufsbezeichnung "Staatlich geprüfte Krankenpflegehelferin" oder "Staatlich geprüfter Krankenpflegehelfer".

Mit einem Leistungsdurchschnitt von mindestens 3,0 kann der Realschulabschluss erworben werden.

Verordnung des Sächsischen Staatsmiisteriums für Kultus über die Berufsfachschule im Freistaat Sachsen (Schulordnung Berufsfachschule - BFSO) vom 21.02.2020

Man kann als Assistenz in Krankenhäusern und Pflegeheimen sowie Einrichtungen der stationären Kranken- und Altenpflege mit Pflegefachfrauen und -männern zusammenarbeiten.

Im Anschluss ist die dreijährige Ausbildung zur Pflegefachfrau bzw. zum Pflegefachmann möglich.

  • Haupt- oder Realschulabschluss
  • polizeiliches Führungszeugnis ohne Eintrag
  • Sprachkenntnisse Deutsch: B2-Niveau
  • Bestehen des Aufnahmetests

Wir wünschen uns eine positive Einstellung zum Lernen und die Bereitschaft zur aktiven Mitgestaltung der Lernprozesse. Außerdem erwarten wir engagiertes, zuverlässiges und verantwortungsvolles Handeln und korrektes Verhalten gegenüber Patienten, Mitarbeitern und Vorgesetzten.

Team- und Kritikfähigkeit runden das Profil ab. 

Sie haben den Willen, Menschen im Lebensalltag unterstützen, sind an pflegerischem Fachwissen interessiert und sind sich bewusst,

  • dass Menschen unterschiedlich reagieren,
  • dass der tägliche Arbeitsablauf in der Pflege nicht immer gleich ist,
  • dass Sie auch an Wochenenden und Feiertagen gebraucht werden. 

September bis Mai des Folgejahres, später auf Anfrage

Frau Heike Wagner

Telefon: +49 (0) 351 480-3431

E-Mail: Heike.Wagner@klinikum-dresden.