Vaskulitiszentrum (Friedrichstadt)

Vaskulitiszentrum (Friedrichstadt)

 


infotitle


Unser Vaskulitiszentrum verfügt über eine hohe Expertise in der Diagnostik und Therapie.
Durch die Bündelung von Kompetenzen entstand eine sachsenweit einmalige Institution.

 

thumb-info

Informationen

Seit der Gründung der Abteilung Rheumatologie, eingebunden in die Betreuung immunologischer Erkrankungen, haben sich die diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten in den letzten 20 Jahren erheblich weiterentwickelt. Zunehmend überregional orientiert, hat sich der Anteil schwerkranker Patienten mit seltenen Autoimmunerkrankungen, insbesondere der Vaskulitiden, ständig erhöht, so dass in unserem Haus eine hohe Expertise in der Diagnostik und Therapie von Vaskulitiden entstanden ist.

Mehr dazu

thumb-vaskulitis

Vaskulitis

Eine Vaskulitis beginnt damit, dass an der Wand eines Blutgefäßes durch eine „Fehlleitung“ des Immunsystems eine Entzündung entsteht. Die Abwehrkräfte des Körpers bekämpfen nicht wie vorgesehen fremde Viren oder Bakterien, sondern richten sich gegen das eigene Körpergewebe (daher die Einordnung als Autoimmunkrankheit). Als Folge der Entzündung schwellen die betroffenen Gefäßwände an, sacken aus (sogenannte „Aneurysmen“) oder platzen. Wenn sich viele Entzündungsherde an einer Stelle ansammeln, entstehen tastbare Knoten (Granulome) oder Geschwüre.

Mehr dazu

thumb-Bett

Behandlung

Viele Vaskulitiden sind sehr schwere Erkrankungen, die den Körper des Patienten stark schädigen und tödlich enden können, wenn sie nicht rechtzeitig erkannt werden. Durch die Fortschritte der modernen Medizin, sowohl in der Krankheitserkennung als auch in der Behandlung und in der Forschung, lassen sich Vaskulitiden viel früher erkennen und können rechtzeitig behandelt werden. So ist zumindest eine Verzögerung bzw. Aufhalten einer weiteren Verschlechterung („Remission“) möglich.

Mehr dazu


Dr. Leonore Unger
Chefärztin

"Wir haben für Sie Hotline eingerichtet. Alle Fragen, Probleme und Einweisungswünsche können Sie zentral über die Nummer besprechen. Auf Wunsch kann für Sie ein ärztlicher Ansprechpartner in kürzester Zeit organisiert werden."

Hotline: 0151-122 65 550

thumb-unger