Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie am Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt


Die Klinik realisiert zirka 17 000 Operationen im Jahr, von ambulanten Eingriffen bis zu großen und komplexen Operationen. Letztere verlangen häufig eine sogenannte Allgemeinanästhesie. Obwohl heute sehr schonende und verträgliche Medikamente verwendet werden, leiden manche Patienten nach einer Narkose unter Übelkeit und Erbrechen. Um dem vorzubeugen, wird jeder Patient vor der OP anhand eines Punktesystems auf sein individuelles Risiko hin beurteilt. Danach werden die Narkosemedikamente und -verfahren ausgewählt. Bei Patienten mit einem besonders hohen Risiko wendet die Klinik neben Medikamenten zusätzlich Akupunktur an. Dabei wird vor dem Eingriff mit einer winzigen Nadel ein Akupunkturpunkt am Unterarm des Patienten stimuliert. Dies hilft, die Übelkeit zu verhindern.


Intensiv-   Station C27

Telefon: 0351 480-1327

Anästhesie - Ambulanz

Telefon: 0351 480-1670

Schmerz - Ambulanz

Telefon: 0351 480-1670

Eigenblutspende

Telefon: 0351 480-1671


Anschrift

Friedrichstraße 41
01067 Dresden