Chefarzt einer jungen Disziplin für reife Menschen

Dresden, 23. August 2018

Dr. Sven Kaufer zum Chefarzt der Akutgeriatrie und der Geriatrischen Rehaklinik berufen

Im Juli 2018 ist Dr. Sven Kaufer zum Chefarzt der Abteilung Akutgeriatrie und der Geriatrischen Rehaklinik des Städtischen Klinikums Dresden berufen worden. Der 43-Jährige leitet beide Fachbereiche bereits seit dem Weggang seines Vorgängers Dr. Mathias Görnig kommissarisch.

In Großröhrsdorf geboren, ist Sven Kaufer in der Region aufgewachsen und hat in Dresden studiert, promoviert und seine Facharztausbildung im städtischen Klinikum und der Universitätsklinik abgeschlossen.

Dr. Sven Kaufer

Früh hat sich der Internist einer jungen Disziplin für reife Menschen zugewandt, der Altersmedizin. Die sogenannte Geriatrische Medizin befasst sich mit der akuten, chronischen, rehabilitativen und präventiven Behandlung und Pflege älterer Patienten. Dabei berücksichtigt sie nicht nur die körperlichen, sondern auch die mentalen, funktionellen und sozialen Bedingungen. Das Städtische Klinikum Dresden ist seit langem auf die Betreuung älterer Menschen spezialisiert.

Am Standort Neustadt/Trachau hat Dr. Kaufer ab 2012 die Akutgeriatrie geleitet und weiter ausgebaut. Vier Jahre später sind die akute und die rehabilitative Altersmedizin verbunden worden, um die Patienten noch besser zu versorgen. Dr. Kaufer hat dies als leitender Oberarzt begleitet.

Zu seinen Zielen als Chefarzt gehört, die Akutgeriatrie zu erweitern und gemeinsam mit der Klinik für Unfall-, Wiederherstellungs- und Orthopädischer Chirurgie die Alterstraumatologie zu stärken. Er und seine Kollegen sind zudem im Klinikum standortübergreifend in allen Fragen der geriatrischen Versorgung beratend tätig.

Wichtig ist ihm die Zusammenarbeit mit den operativen Fächern in der gesamten Region: „Wir können die älteren Patienten frühzeitig nach einem Eingriff optimal internistisch-geriatrisch weiterbetreuen, während die operativen Kooperationspartner wieder freie Kapazitäten gewinnen.“

Dr. Kaufer engagiert sich im Landesverband Geriatrie für sein Fachgebiet und seine Patienten. Außerdem berät er gemeinsam mit Kollegen aus anderen Institutionen die Landeshauptstadt Dresden in der Arbeitsgruppe Demenz.

Presseinformation