Allgemein- und Viszeralchirurgie (Friedrichstadt)

Operationsspektrum

Sehr geehrte Patienten/-innen, sehr geehrte Kollegen/innen,

nachfolgend stellen wir Ihnen in einer Übersicht unsere chirurgischen Therapieoptionen dar. Selbstverständlich erfolgt bei jedem Patienten eine individuelle Beratung vor einer Operation, so dass Alternativen, Details der OP-Methode geklärt werden. Insbesondere für die Zeit nach Beendigung des Klinikaufenthaltes haben wir einiges für Sie zusammengefasst.

Wir bieten ihnen die chirurgische Expertise, nahezu alle Operationen bei benignen und malignen Erkrankungen konventionell (offen, „klassicher“ Schnitt) oder minimal-invasiv („Schlüssellochchirurgie“) durchführen zu können. Unter Berücksichtigung der individuellen Situation führen wir Operation durch, wann immer es sicher und sinnvoll ist.

Sollten sie aktuell Fragen haben oder eine Therapie/ OP-Methode auf unserer Website vermissen, sprechen sie uns an und wir beraten sie sehr gerne. Die besten Wege zur Kontaktaufnahme sind unser Patientenmanagement  oder unser Chefarzt-Sekretariat.

Chirurgische Therapieoptionen

Ösophagus und Magen

Klinikstandard: minimal invasive Chirurgie

  • Ösophagus-Resektionen
    • Abdomino-thorakale Ösophagektomie (Klinikstandard: laparoskopisch-thorakoskopsiche Resektion mit Schlauchmagenrekonstruktion)
    • Zervikale Resektion mit zervikaler Anastomose (Bedarfsfall, ggf. in Kooperation mit der HNO-Klinik)
  • Ösophagusdivertikel-Resektionen
  • Magen-Resektionen
    • Transhiatal erweiterte und totale Gastrektomie (Klinikstandard: laparoskopische Resektion)
    • Subtotale und partielle Magenresektion (Klinikstandard: laparoskopische Resektion)
  • Resektion nach Billroth I oder II , Ulkusexzision/-übernähung, Gastroenterostomie, Ernährungskatheter (Klinikstandard: laparoskopsiche Chirurgie)
  • Fundoplikatio, Hiatoplastik (mit/ohne Kunststoffnetzimplantation), LINX/Endo-Stim (Klinikstandard: laparoskopsiche Chirurgie)

Leber und Gallenwege

Klinikstandard: konventionelle Chirurgie bei erweiterten und ausgedehnten Resektionen mit stetig zunehmendem Anteil minimal invasiver Operationen bei anatomischen Resektionen

  • Erweiterte Leberresektionen (Klinikstandard: konventionelle Chirurgie)
    • Erweiterte Hemihepatektomie, rechts (Trisektorektomie)
    • Erweiterte Hemihepatektomie, links
    • bei Bedarf als zwei-zeitiges Konzept (ALPPS/ in situ split; Pfortaderligatur/-embilisation)
    • bei Bedarf mit Hepatikojejunostomie (biliodigestive Anastomose) und transhepatishcer Gallengangdrainage
    • bei Bedarf mit Gefäßresektion und –ersatz
  • Anatomische Leberresektionen (Klinikstandard: konventionelle / Resektion )
    • Hemihepatektomie rechts
    • Hemihepatektomie links
    • Segmentresektionen (singulär oder multiple)
  • Atypische Leberresektionen (Klinikstandard: Resektion )
  • (RFA) perkutan oder offen chirurgisch, ggf. im Kombination mit anderen o.g. Verfahren
  • Interdisziplinäre Behandlungskonzepte bei inadäquater Parenchymreserve

Pankreas (Bauchspeicheldrüse)

Klinikstandard: konventionelle Resektion bei Pankreaskopfmalignomen und  Pankreatitis, minimal invasive Resektion bei Pankreaskorpus/-schwanztumor sowie Enukleationen

  • Erweiterte Pankreasresektion,
    • Bei Bedarf mit Gefäßresektion und -ersatz V. menenterica sup. oder Pfortader
    • Appleby-Operation
  • Pankreatektomie
  • Pyloruserhaltende Pankreaskopfresektion (PPPD) oder OP nach Kausch-Whipple
  • Duodenumerhaltende Pankreaskopfresektion
  • Pankreaslinksresektion mit/ohne Splenektomie
  • Enukleation von zystischen Tumoren

Kolon und Rektum

Klinikstandard: minimal invasive Chirurgie mit Ausnahme von ausgedehnten Rezidiv-Tumorresektionen oder Eviszerationen/ Beckenexenterationen 

  • Eviszerationen/ Beckenexenterationen, bei Bedarf mit Sakrumteilresektion
  • Rektumexstirpation, zumeist. mit plastischer Deckung (Klinikstandard: minimal invasive assistierte Resektion)
  • Tiefe anteriore Rektumresektion (Klinikstandard: minimal invasive Resektion)
  • Sigmaresektion (Klinikstandard: minimal invasive Resektion)
  • Hemikolektomie rechts oder links, erweitert (Klinikstandard: minimal invasive Resektion)
  • Ileo-, Kolostomaanlage (Klinikstandard: minimal invasive Resektion)
  • Operationen bei chronisch-entzündlicher Darmerkrankung (Klinikstandard: minimal invasive Resektion, konventionell bei Konglomeratprozessen/ relevanten Abszessen)
  • Transanale endoskopische Mikrochirurgie (TEM)
  • Interdisziplinäre Beckenbodenchirurgie im Kooperation mit der Gynäkologie und Urologie

Proktologie

  • Hämorrhoidektomie (Klinikstandard: HAL-RAR; diverse Methoden werden angeboten)
  • Anal-/Rektumprolaps (Klinikstandand: laparoskopische Sakro(koplo)pexie; diverse Methoden werden angeboten)
  • Fistelexzission
  • Abszeßspaltung

Zytoreduktive Chirurgie mit HIPEC (hypertherme intraperitoneale Chemotherapie)

Therapie ausgedehnter intraabdomineller durch Tumorresektion mit nachfolgender HIPEC bei folgenden Entitäten:

  • Kolorektales Karzinom
  • Magenkarzinom
  • Pseudomyxoma peritonei
  • Individuelle Beratung bei Sarkomen und Ovarialkarzinomen

Endokrin

Klinikstandard: konventionelle Resektion an der Schild-/Nebenschilddrüse mit kontinuierlichem intraoperativem Neurominitoring
(CIONM) und  intraoperativem Schnellschnitt, retroperitoneoskopische oder laparoskopische Nebennierenresektion)

  • Thyreoidektomie// Dunhill-Operation/Hemithyreoidektomie/ Parathyreoidektomie
  • Lymphadenektomie zervikomedial, zervikolateral, mediastinal
  • Erweiterte Resektionen mit Sternotomie, Oesophagusresektion, Resektionen an der Trachea und den Gefäßen im interdisziplinären Team
  • Rezervikotomie bei benignem /malignen Rezidiv, Lymphknotenmetastasen
  • Adrenalektomie ( Klinikstandard: laparoskopisch oder retroperitoneoskopisch )
  • Neuroendokrine Tumore s. / Leber/ Thorax und Gastroenteron )

Hernien

Klinikstandard: minimal invasive Chirurgie bei Leisten- und Narbenbrüchen, konventionelle Chirurgie bei Notwendigkeit der Komponentenseperation

  • Herniotomie von Leistenhernien (Klinikstandard: TEP; ggf. TAPP)
  • Herniotomie von Nabelhernien (Klinikstandard in Abhängigkeit von Größe/Lokalisation konventionell vs. laparoskopsich/IPOM)
  • Herniotomie von Narbenhernien (Klinikstandard in Abhängigkeit von Größe/Lokalisation konventionell vs. laparoskopsich/IPOM)
    • Progressives präoperatives Pneumoperitoneum (PPP) zur Konditionierung bei signifikanter Organ-Extraperitonealisierung

Weichgewebe und Lymphknoten

  • Resektion von Weichteiltumoren (, Retroperitoneum)
  • Radikale/ regionale Lymphadenektomie (Axilla, Leiste, Retroperitoneum)
  • Biopsie von Weichteiltumoren