Adipositaszentrum (Neustadt/Trachau)

Rezept des Monats

April

Grüner Spargel – Kartoffelsalat mit Medaillons

Zutaten für 4 Portionen:

800 g    junge Kartoffeln

500 g    grüner Spargel

200 g    Kohlrabi

6           Radieschen

2           Frühlingszwiebeln

20 g      Schnittlauch

1 EL     Zitronensaft

2 EL     Olivenöl

500 g    mageres Fleisch für Medaillons

1 EL      Rapsöl

Salz

Pfeffer

Zubereitung:

Die jungen Kartoffeln waschen und putzen. Je nach Größe der Kartoffeln für 15 – 20 Minuten in Salzwasser kochen, abgießen und auskühlen lassen. Kartoffeln vierteln.

Spargel im unteren Drittel schälen, die holzigen Enden abschneiden und in einem hohen Topf mit Salzwasser für 3 – 4 Minuten bissfest kochen. Anschließend kurz abschrecken und in 5 – 6 cm große Stücke schneiden.

Kohlrabi schälen und in feine Streifen schneiden. Radieschen und Frühlingszwiebeln waschen und in feine Scheiben schneiden. Alle Zutaten in eine große Schüssel geben.

Schnittlauch in feine Röllchen schneiden, Zitronensaft und Olivenöl dazugeben und zu einem Dressing verrühren. Dressing über den Salat geben und mit frischem Pfeffer und Meersalz würzen. Etwas durchziehen lassen.

Medaillons (Kalb oder Schwein oder Geflügel) in Rapsöl kurz braten, mit Salz und Pfeffer würzen und zum Salat servieren.

 

Nährwerte pro Portion: ca. 400 kcal/ 11 g Fett/ 33 g KH/ 33 g EW/ 8 g BS

 

Wintersalat

Zutaten für 4 Portionen

100 g             Feldsalat

¼ Knolle        Rote Bete

1                      Kleinen Apfel

40 g                Belugalinsen

2 EL                Fettarmer Naturjoghurt

½ TL               Meerrettich

                        Honig, Petersilie, Salz, Pfeffer, Zitronensaft

 

Zubereitung:

           

  1. Linsen mit der 2-3fachen Menge an Wasser aufsetzen und ohne Salz    
  2. 30 min garen
  3. Salatsoße herstellen aus: Petersilie, Joghurt, Honig, Petersilie, Salz,

                     Pfeffer, Zitronensaft und Meerrettich

  1. Apfel waschen und in kleine Würfel schneiden
  2. Feldsalat in stehendem Wasser waschen, abtropfen lassen
  3. Rote Bete raspeln und mit der Salatsoße, den Linsen und dem Apfel

                     mischen, Feldsalat erst kurz vor dem Verzehr unterheben

 

Nährwerte pro Portion: 53 kcal/ 0,5g Fett/ 7,9 g KH/ 3,6 g EW/ 2,9 g BS

Februar: Zander auf Rote-Bete-Kartoffelpüree

Zutaten für 2 Portionen:        

3           mittelgroße    Kartoffeln

200 g    Rote Bete

             Salz, Pfeffer, Muskatnuss

1 EL      Olivenöl

1           Zitrone

2 Stck   je 125 g Zanderfilet mit Haut

8 EL      Milch

1 TL      Haselnussblättchen

2 St.      Dill

 

Zubereitung: 

  1. Kartoffeln waschen, schälen und halbieren. Rote Bete putzen, waschen, schälen würfeln. (Vorsicht: evtl. Handschuhe benutzen, da rote Bete sehr farbintensiv)
  2. Beides zugedeckt in kochendem Salzwasser 30 - 35 Minuten garen.
  3. Zitrone waschen, trocken reiben. 2 Scheiben abschneiden, Rest der Zitrone auspressen.
  4. Fisch abspülen und trocken tupfen. Hautseiten zweimal leicht einschneiden. Mit Zitronensaft beträufeln, mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. Kartoffeln und Rote Bete abgießen. Beides zu Püree stampfen, dabei Milch einrühren. Mit Salz und Muskatnuss abschmecken. Warm halten.
  6. Nüsse ohne Fett in der Pfanne rösten, herausnehmen.
  7. 1 EL Öl in der Pfanne erhitzen. Fisch darin erst auf der Hautseite ca. 3 Minuten anbraten, wenden und ca. 2 Minuten weiterbraten. Zitronenscheiben kurz mitbraten.
  8. Dill waschen, trocken schütteln und Fähnchen abzupfen. Alles anrichten. Mit Dill und Nüssen bestreuen.

 

Nährwerte pro Portion: 347 kcal/ 10 g F/ 32 g KH/ 30 g EW/ 6 g Ballaststoffe

 

Tipp: Dazu passt ein Gemüsesalat

Harzer-Käse-Aufstrich mit Bärlauch

Zutaten:

200g    Harzer Käse

100g    Naturjoghurt

1Bd.     Bärlauch

1          kleine rote Zwiebel

Paprikapulver

 

Zubereitung:

Den Harzer Käse mit einer groben Reibe reiben. Den Bärlauch in feine Streifen schneiden, eine Hälfte der Zwiebel fein würfeln, die andere in feine Ringe schneiden. Käse, Bärlauch und Zwiebelwürfel mit dem Joghurt vermischen und mit etwas Paprikapulver abschmecken. Auf Brot oder Brötchen anrichten, mit Zwiebelringen belegen und noch mal mit Paprikapulver bestreuen.

Tipps: statt Bärlauch und roten Zwiebeln können auch Knoblauch und Lauchzwiebeln verwendet werden. Passt gut zum Quarkbrötchen.

Nährwerte für 80g Aufstrich (reicht für 2x Belag): 85,2kcal, 0,6g Fett, 2,9g KH, 16,6g Eiweiß

Quarkbrötchen

Zutaten für 12 Brötchen:

300 g Weizenvollkornmehl

300 g Magerquark

1 Ei

1 Pck. Backpulver

½ TL Salz

3 EL Wasser

 

Zubereitung:

Den Backofen auf 175 °C vorheizen. Die Zutaten miteinander verkneten. Den Teig in 12 gleich große Portionen aufteilen und zu Brötchen formen. Ein Bachblech mit Backpapier auslegen. Die Brötchen im vorgeheizten Backofen ca. 12 Minuten backen, evtl. mit Sesam oder Mohn bestreuen.

Tipp: Es können auch Kräuter oder Kümmel oder andere Gewürze mit in den Teig gegeben werden.