Fertiggestellt: Ärztehaus Friedrichstraße 39

Dresden

, Kinderpneumologie und HNO-Praxis sind drei von acht Mietern im nun fertig gestellten Ärztehaus in der Friedrichstraße 39. Nach etwa zwei Jahren Sanierung öffnet es die Türen für Patienten. Der Innenausbau und die individuelle Praxiseinrichtung befinden sich in den letzten Zügen. Insgesamt wurden in dem ehemaligen Ärztewohnhaus 1.500 Quadratmeter Praxisfläche neu gestaltet - jeweils zwei Praxiseinheiten pro Etage. Im vierten Stockwerk gibt es für die chirurgische Praxis sogar einen ambulanten OP.

Das Ärztehaus ist denkmalgeschützt. Bei der Sanierung wurden daher vor allem optische Akzente der 50er Jahre erhalten, beispielsweise die Farbgestaltung im Treppenhaus. Modern und gänzlich neu ist die Zisterne unter dem Parkplatz auf der Rückseite des Gebäudes. Mit einem Fassungsvermögen von 120 Kubikmetern nimmt sie das Regenwasser auf. Durch eine sogenannte Bauteilaktivierung können damit die Zimmerdecken im Sommer gekühlt und im Winter erwärmt werden. In Nicht-Patienten-Bereichen kommt das Wasser bestenfalls auch für die Toilettenspülung zum Einsatz.

Im Außenbereich wurde mit 33 Stellplätzen ausreichend Kapazität zum Parken geschaffen, hinzukommen 38 Plätze für Fahrräder. Zur Bräuergasse hin gibt es jetzt einen behindertengerechten Zugang.

Als Bauherr wirkt das städtische Klinikum mit der Sanierung des Gebäudes maßgeblich an der positiven Stadtteilentwicklung mit. Neben dem etablierten ärztlichen Versorgungsangebot für die Dresdner und insbesondere Friedrichstädter sichert es auch die bauliche Substanz im Stadtteil und schafft moderne und ansprechende Arbeitsbedingungen.

> Pressemitteilung