Allgemein- und Viszeralchirurgie (Friedrichstadt)

Beschreibung der Bauchspeicheldrüse

 

Die Bauchspeicheldrüse liegt im Oberbauch zwischen Wirbelsäule und Magen. Die Drüse verläuft quer vor der Wirbelsäule in Höhe des 1. bis 2. Lendenwirbelkörpers. Sie hat eine rosa bis graugelbe Farbe, ist beim Erwachsenen zwischen 10 und 15 cm lang und wiegt zwischen 50 und 120 g. Das Organ wird in 3 Regionen eingeteilt: Kopf, Körper und Schwanz. Durch den Bauchspeicheldrüsenkopf zieht ein Teil des Gallenganges und das Organ steht in enger räumlicher und funktioneller Beziehung zum Zwölffingerdarm (Duodenum). Weiterhin steht die Bauchspeicheldrüse in enger Beziehung zu wichtigen Gefäßen, die die Leber, die Milz, den Magen und auch die Bauchspeicheldrüse selber versorgen. Der Bauchspeicheldrüsengang (D. Wirsumgianus, D. pancreaticus major, ca. 2 mm im Durchmesser) mündet gemeinsam mit dem Gallengang (D. choledochus) an der sog. Papilla Vateri in den Zwölffingerdarm (Duodenum). Wenn während der Embryonalzeit der Bauchspeicheldrüsengang (D. Santorini, D. pancreaticus minor) des vorderen Anteils nicht mit dem hinteren Anteil verschmilzt, entsteht das sog. divisum. In diesen Fällen werden der Bauchspeicheldrüsenkörper und –schwanz selbständig über den kleinen Bauchspeicheldrüsengang (D. Santorini, D. pancreaticus minor) und die kleine Papille (Papilla duodeni minor) in den Zwölffingerdarm drainiert. Diese Fehlentwicklung kann Ursache einer Bauchspeicheldrüsenentzündung sein. Dieses sog. divisum („geteiltes “) tritt bei 2 – 6 % der Menschen auf. Eine weitere Anomalie ist die Versprengung von Bauchspeicheldrüsengewebe in andere Organe während der Embryonalperiode (sog. ektopes ). Am häufigsten findet sich verstreutes Pankreasgewebe in der Schleimhaut des Magens, des Duodenums und des Jejunums.

Oberbauchorgane_web

Oberbauchorgane, Bauchspeicheldrüse =