Medizinische Berufsfachschule

Geschichte

 

Unsere Schule wurde 1938 zur Ausbildung von Krankenschwestern gegründet. Bereits 1951 erfolgte eine Erweiterung des Spektrums um eine MTA-Schule. Im Jahr 1957 bezog die Schule das heutige Gebäude. In den vielen Jahren ihres Bestehens wurden weitere Ausbildungsgänge etabliert und verschwanden wieder.

Heute bilden wir das traditionelle Profil „Pflege" und „Medizinisch-technische Assistenz" aus. Jedes Jahr verlassen ca. 175 Schüler der Pflegeberufe und 50 Schüler der MTA-Berufe erfolgreich unsere Schule, welche vom Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt getragen wird.

Nahezu 100 % der Absolventen finden sofort einen Arbeitsplatz oder studieren im Anschluss. Dabei erweisen uns 15 Kliniken zwischen Riesa und Bautzen das Vertrauen, ihre Schüler in der Gesundheits- und Krankenpflege auszubilden. Dies ist möglich, da wir die alte Tradition der Ausbildung im Krankenhaus vor Ort mit der zentralen Ausbildung in der Schule gekoppelt haben. Im MTA-Bereich basiert die Ausbildungsqualität auf modernen Laborräumen bzw. Übungsräumen und der Zusammenarbeit mit verschiedenen Krankenhäusern und Laboratorien der Region zum Erwerb von berufspraktischen Erfahrungen.

An unserer Schule engagieren sich über 30 Lehrerinnen und Lehrer für eine gute Ausbildung.