Medizinische Berufsfachschule

Leitbild

 

Leitbild der Medizinischen Berufsfachschule am Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt

Bildung ist Zukunft – Für Gesundheitsberufe kompetent werden 

 

In unserer Schule erfolgt die Zusammenarbeit zwischen Lernenden und Lehrenden in einer Atmosphäre, die durch Offenheit, Transparenz und Vertrauen auf der Basis humanistischer Grundwerte gekennzeichnet ist.

Das bedeutet:

  • Die Lehrenden und Lernenden begegnen sich freundlich, respektvoll, tolerant und grüßen einander.
  • Die Integration von Behinderten ist für uns selbstverständlich.
  • Extremistisches Verhalten wird nicht geduldet.
  • KlassenlehrerInnen und BeratungslehrerInnen stehen als direkte und vertrauensvolle Ansprechpartner für die Lernenden zur Verfügung.
  • Der Schülerrat und die KlassensprecherInnen arbeiten regelmäßig mit der Schulleitung zusammen.
  • Die Lernenden erhalten zu Ausbildungsbeginn eine Informationsmappe über die Schulorganisation (z.B. Schuljahresablauf, Leistungserbringung und -bewertung).
  • Die Lernenden sind mit dem Schulcurriculum vertraut.  
     

In unserer Schule erfolgt eine ganzheitliche Bildung, die auf das Erlangen beruflicher Handlungskompetenz, die persönliche Entwicklung und auf die selbst bestimmte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zielt.

Das bedeutet:

  • Im Zentrum des Schulcurriculums steht die berufliche Handlungskompetenz.
  • Die kontinuierliche Praxisbegleitung ist ein wichtiger Teil der Ausbildung.
  • Es findet eine enge Kooperation zwischen Lehrenden, MentorInnen und PraxisanleiterInnen statt.
  • Exkursionen, Projektwochen und Projektarbeit bilden einen festen Bestandteil in der Ausbildung.

 

In unserer Schule erfolgt eine Handlungsorientierung, sowohl in der Unterrichtsgestaltung als auch in den Unterrichtsinhalten, die durch Einsatz moderner Medien und Fachräume unterstützt wird. 

Das bedeutet:

  • Das Curriculum ist handlungs- und kompetenzorientiert ausgerichtet.
  • Das Lernen erfolgt an beruflichen Handlungssituationen.
  • Es werden verschiedene Methoden zur Entwicklung von Fach-, Sozial- und Persönlichkeitskompetenz eingesetzt.
  • Durch die regelmäßige Curriculumarbeit des gesamten Lehrerteams erfolgt eine fach- und themenübergreifende Abstimmung und Festlegung der Unterrichtsinhalte sowie Empfehlungen für Methoden und Medien.
  • Zur praxisnahen Ausbildung stehen moderne berufspraktische Fachräume, z. B. ein moderner Laborkomplex, Pflegekabinette, Röntgenkabinette zur Verfügung.
  • Die Lernenden können ihre Kompetenz im Umgang mit unterschiedlichen Medien erweitern. 

In unserer Schule erfolgt im Besonderen die Förderung bzw. Unterstützung der Lernenden zum gesundheitsbewussten Verhalten im beruflichen und privaten Bereich.

Das bedeutet:

  • Es bestehen Angebote zur Teilnahme an Kursen, unter anderem in Kinästhetik.
  • Unsere Unterrichtsräume und berufspraktischen Fachräume entsprechen den modernsten Anforderungen.
  • Wir bieten eine ganztägige ausgewogene Essenversorgung an.
  • Die Gesundheitserziehung stellt einen Schwerpunkt im Curriculum dar. 
     

In unserer Schule erfolgt eine bewährte, konstruktive Zusammenarbeit zwischen den Lernorten Schule und Praxiseinrichtungen. Dadurch wird eine enge Vernetzung von Theorie und Praxis gewährleistet.

Das bedeutet:

  • Monatlich finden Fachrichtungsberatungen statt.
  • Mit MentorInnen und PraxisanleiterInnen stehen wir in regelmäßigem Erfahrungsaustausch.
  • Unsere Lehrenden pflegen kontinuierlich den Kontakt zu den Lernenden in der Praxis.  

 

In unserer Schule erfolgen Erziehung und Bildung durch ein Team qualifizierter und engagierter Lehrender, die durch ständige Fort- und Weiterbildung Themen, die den Anforderungen der Praxis entsprechen, unterrichten.

Das bedeutet:

  • Alle Lehrenden nehmen kontinuierlich an schulinternen und externen Fortbildungen und am alljährlichen Pädagogischen Tag teil.
  • Zusätzlich werden individuelle Fortbildungen gefördert.
  • Unser qualifiziertes Lehrpersonal verfügt über einen Hoch-/ Fachhochschulabschluss sowie einen Abschluss in einem Gesundheitsberuf.

 

In unserer Schule erfolgt eine übergreifende Zusammenarbeit in Berufsverbänden, mit Hochschulen, anderen berufsbildenden Schulen, öffentliche Einrichtungen und europäischen Schüleraustauschprojekten.

Das bedeutet:

  • Ausbildungsschule für Referendare und Studenten für schulpraktische Übungen
  • Entsendung von Lehrern zur Lehrerausbildung im Freistaat Sachsen
  • Mitarbeit bei Aufgaben der Bildungsagentur Dresden, z. B. Lehrplan
  • enge Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Medizin- und Pflegepädagogik an der
  • TU Dresden
  • Kooperation mit dem Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit
  • Boys- und Girls Day
  • Gestaltung des Tages der offenen Tür
  • Partnervertrag mit Berufsfachschule Ingolstadt
  • Vertretung im Berufsschullehrerverband, z. B. Einbindung in Gesetzgebungsverfahren
  • auf Bundes- und Landesebene
  • Nutzung von Veranstaltungen für die Berufswerbung
  • regelmäßige Fachbeiträge für Zeitschriften 

 

In unserer Schule erfolgen zur Qualitätssicherung und –entwicklung   regelmäßige Evaluationen in den Bereichen Unterricht, Curriculum und Projektarbeit.

Das bedeutet:

  • regelmäßige Evaluation der Curriculumarbeit
  • regelmäßige Evaluation der Projektarbeit
  • Teilnahme an externen Evaluationen, z. B. Bildungsagentur   

 

In unserer Schule erfolgt die Gestaltung unseres Schullebens aktiv durch Lernende und Lehrende.

Das bedeutet:

  • Stadtrallye
  • Grillfeste
  • Schulball
  • Kuchenbasar
  • Jubiläumsgestaltung
  • Tag der offenen Tür
  • Gestaltung von Aufnahme- und Zeugnisfeiern
  • regelmäßige Veranstaltungen, z. B. Konzerte
  • regelmäßiges Treffen mit ehemaligen Kollegen und Schülern
  • regelmäßige sportliche Veranstaltungen In unserer Schule erfolgen Erziehung und Bildung auf der Basis
  • humanistischer Grundwerte, wie Akzeptanz, Wertschätzung und Empathie.