Neurologische Fächer konzentriert: Klinik für Neurologie jetzt in Friedrichstadt

Die Klinik für Neurologie des Städtischen Klinikums Dresden befindet sich ab sofort am Standort Friedrichstadt auf der Friedrichstraße 41. Der Umzug vom ehemaligen Standort Neustadt/Trachau verlief erfolgreich. Alle neurologischen Erkrankungen, insbesondere der Schlaganfall werden nun schwerpunktmäßig linkselbisch versorgt. 

Mit dem rasant steigenden Altersdurchschnitt der Bevölkerung spielt die Versorgung neurologischer Erkrankungen eine immer größere Rolle. Man rechnet damit, dass die Anzahl der Patienten mit Demenz, Schlaganfällen, Parkinson oder anderen typischen Alterserkrankungen des Nervensystems in den kommenden Jahren deutlich zunehmen wird. Darauf müssen wir als Klinikum vorbereitet sein. Denn gerade bei sehr komplexen, aber auch zeitkritischen Krankheitsbildern wie z. B. dem Schlaganfall ist das reibungslose und schnelle Zusammenspiel verschiedener Fachdisziplinen wie der Neurologie mit der Neuroradiologie und/oder der Neurochirurgie entscheidend.

Um diese Fächer an einem Ort zu konzentrieren, wurde nun die Neurologische Klinik an den Standort Friedrichstadt verlagert. Die räumliche Nähe zueinander verbessert die Zusammenarbeit der Mediziner und Pflegekräfte der Neuromedizin und stärkt die interdisziplinäre Behandlung. Dadurch können Patienten mit neurologischen Erkrankungen jedweder Art noch schneller und umfassender versorgt werden.
Die Klinik für Neurologie ist ab sofort auf dem Friedrichstädter Klinikgelände im Haus R zu finden.

Am Standort Neustadt/Trachau sind Diagnostik und Erstversorgung in neurologischen Notfallsituationen weiterhin sichergestellt. Darüber hinaus wird dort eine konsiliarische Betreuung für neurologische Erkrankungen fortgeführt.